Am 7. April auf nach Kandel

Knapp 2500 Menschen haben am 24. März im pfälzischen Kandel gegen einen von der AfD initiierten rechten Großaufmarsch protestiert. Trotz hohem Polizeiaufgebot und eines harten Durchgreifens des BFE gelang es in die Nähe der Naziroute zu kommen. Der Aufmarsch der Rechten konnte nicht reibungslos ablaufen.

Am kommenden Samstag, den 7. April wollen die Rechten nun schon wieder im beschaulichen Kandel aufmarschieren.

Diesmal ruft nicht das Bündnis unter AfD Führung „Kandel ist überall“ dazu auf, die Organisation am Samstag liegt bei dem Nazi Marco Kurz. Dennoch werden sich Teile der AfD und Faschisten aus andere Spektren daran beteiligen.

Es gilt an den Gegenprotesten von 24. März anzuknüpfen, antifaschistisch zu Handeln und den Hetzern die Straße in Kandel nicht zu überlassen.

Eingreifen, wenn es wichtig ist!

Gemeinsame Anfahrt aus Villingen-Schwenningen. Du willst mit? Melde dich per Mail oder komm zur Freitagskneipe.

>>>  Aktuelle Informationen der Kampagne „Eingreifen, wenn es wichtig ist!“ <<<
Blog | Facebook

Kandel – am 24. März eingreifen!

Gegen den rechten Aufmarsch. Am 24. März auf nach Kandel.

>>>  Aktuelle Informationen der Kampagne „Eingreifen, wenn es wichtig ist!“ <<<
Blog | Facebook

Bereits drei Mal seit Jahresbeginn marschierten bis zu 3000 Rechte und
Nazis durch die Kleinstadt Kandel in der Südpfalz. Kandel, das nur ca.
20 Minuten von Karlsruhe entfernt liegt, wurde von Nazis und
RassistInnen ausgewählt, weil dort Ende des vergangenen Jahres eine
15-jährige, junge Frau von ihrem Ex-Freund brutal erstochen wurde. Wie
man sich denken kann, geht es den meist männlichen Demonstranten nicht
um Gewalt an Frauen oder einer prinzipiellen Gegnerschaft zur
Unterdrückung der Frau: Wäre der Täter nicht als Geflüchteter nach
Deutschland gekommen, wäre der tragische Tod der jungen Frau – wie so
häufig bei Fällen patriarchaler Gewalt – als Randnotiz in den Zeitungen
verhallt. Continue reading „Kandel – am 24. März eingreifen!“

Kandel – Eingreifen wenn es wichtig ist!

Am 3. März auf nach Kandel gegen den rechten Aufmarsch.

Infos zur Anreise aus Villingen-Schwenningen folgen. Wir spiegeln hier einen Text, der auf de.indymedia.org veröffentlicht wurde.

Wir erinnern uns an den Winter 2014/15. Damals begann, von Dresden ausgehend, etwas, das in Deutschland jahrelang nicht denkbar war. Es gingen Hunderte, später Tausende unter rassistischen Parolen gemeinsam mit bekennenden Faschisten auf die Straßen Dresdens, Leipzigs, Karlsruhes. Diese rechte Bewegung war ein Motor des gesellschaftlichen Rechtsrucks der letzten Jahre. Uns, der antifaschistischen Bewegung, gelang es nicht dem angemessen zu begegnen, wir verfielen mancherorts in eine Schockstarre oder rieben uns, oft genug zahlenmäßig unterlegen, an Feuerwehraktionen auf. Hunderte Linke standen Tausenden Menschenfeinden gegenüber. Das gesellschaftliche und politische Klima wurde rauer, ein Trend der bis heute anhält.

Seit Januar marschieren nun in Kandel, einer Kleinstadt an der pfälzisch-badischen Grenze, Hunderte, zuletzt über Tausend Rechte, AfD‘ler bis hin zu Nazihools, auf. Ihnen gegenüber stehen bestenfalls einige Hundert engagierte Bürgerliche und einige Linke.

Continue reading „Kandel – Eingreifen wenn es wichtig ist!“

…nicht lange fackeln! Die Nazimahnwache am 23. Februar in Pforzheim verhindern!

Seit Jahren findet am 23. Februar auf dem Pforzheimer Wartberg das gleiche rechte Spektakel statt.
Auf der vom „Freundeskreis – Ein Herz für Deutschland“ organisierten Kundgebung treffen sich Nazis verschiedenster couleur um ihr revisionistischen „Gedenken“ durchzuführen.
Die Polizei und die Stadt Pforzheim betreiben dabei einen enormen Aufwand um antifaschistische Proteste mäöglichst fern zu halten. Trotz weiträumigen Absperrungen und hunderten eingesetzten Polizisten gelang dies in den vergangenen Jahren jedoch nur bedingt und auch in diesem Jahr rufen mehrere antifaschistische Gruppen zu einer Demonstration und Aktionen auf.

… Nicht lange fackeln, am 23. Februar auf nach Pforzheim!

Den Aufruf der Kampagne gibt es hier.
Eine gemeinsame Anfahrt aus VS organisiert das Offene Antifaschistische Treffen.

Continue reading „…nicht lange fackeln! Die Nazimahnwache am 23. Februar in Pforzheim verhindern!“

AntifaschistInnen im Fadenkreuz

Veranstaltungsreihe zur Kampagne Entschlossen & Solidarisch

Die Kampagne „Entschlossen & Solidarisch“ setzt sich anläßlich der Repression im Nachgang des AfD-Bundesprogrammparteitages in Stuttgart am 30.04.2016 mit der Rolle staatlicher Repressionsbehörden und unserem Umgang als AntifaschistInnen und Linke damit auseinander. Im Rahmen der Kampagne werden verschiedene Veranstaltungen stattfinden. Unter anderem zum Thema Repression – Antirepression. Continue reading „AntifaschistInnen im Fadenkreuz“

Wir machen weiter… Soli Vokü und Cocktailabend

Wir weisen auf folgende Veranstaltungen des Offenen Antifaschistischen Treffen VS hin

15. Dezember Soli Vokü mit leckerem Essen
22. Dezember Soli Cocktail Abend
Jeweils  ab 20 Uhr | Linkes Zentrum Mathilde Müller | Jahnstr. 47/1 | Schwenningen

Wir machen weiter…

Am 30. April und 1. Mai 2016 fand in Stuttgart der erste Programmparteitag der „Alternative für Deutschland“ statt. Dagegen regte sich ein vielfältiger und breiter Widerstand – militante Aktionen, ziviler Ungehorsam und große Bündnisdemonstrationen.
Die staatliche Antwort auf die antifaschistischen Proteste: massive Repression. Am Tag selber wurden über 600 GegendemonstrantInnen stundenlang in Gewahrsam genommen. Mittlerweile haben viele Betroffene Strafbefehle und Anklageschriften erhalten, einige Prozesse haben bereits statt gefunden, andere stehen noch an.

Continue reading „Wir machen weiter… Soli Vokü und Cocktailabend“